Aquarium » Aquarienbewohner » Wann erste Fische ins Becken?

Wann können die ersten Fische ins Aquarium?

Wann Fische einsetzen
Spannend! Die ersten Fische | jbl.de

Das spannendste in einem Aquarium sind natürlich die Fische. Doch wie lange muss man warten, bis die ersten Fische ins Aquarium können? Eine Woche, zwei Wochen, drei Wochen oder sogar noch länger?

In diesem Artikel erfährst du wann du endlich die ersten Fische in dein Aquarium einsetzten kannst, was man unter dem Nitritpeak versteht, welche Umstände gegeben sein müssen, warum du deine Fische nicht sofort einsetzten darfst und wie du beim Einsetzen neuer Zierfische vorgehen solltest.

Wann kann ich die ersten Fische einsetzten?

Wenn man das Aquarium einrichtet, befüllt und sofort Fische einsetzt geht das ganze mit hoher Wahrscheinlichkeit schief. Vorerst betreibt man das Aquarium nur mit Bodengrund, Pflanzen, Deko, Filter und Beleuchtung und wartet mindestens 3 Wochen. Im Becken müssen sich zuerst Bakterien bilden, die für die Stoffkreisläufe verantwortlich sind. Zudem müssen Rahmenbedingungen, wie die korrekte Temperatur oder die Funktion der Technik gegeben sein, damit sich ein biologisches Gleichgewicht einstellt.

Wichtig: Setzt man Fische sofort ein, gerät das Biotop schnell aus dem Gleichgewicht und die Fische sterben.

Voraussetzung 1: stabile Wasserwerte

Eine wichtige Vorraussetzung für die ersten Fische sind die passenden Wasserwerte. Mit handelsüblichen Teststreifen kann man alle relevanten Wasserwerte testen. In der “Einfahrzeit” sollte man täglich Wassertests durchführen. Zudem solltest du die Teststreifen aufheben und vergleichen, um Tendenzen und Entwicklungen zu analysieren.

Wenn du direkt tiefer in die Materie einsteigen willst, empfiehlt sich ein Wassertest-Koffer mit Wassertest in Tröpfchenform. Diese sind deutlich genauer, für einen Anfänger aber nicht unbedingt nötig.

Der Nitritwert muss besonderer Beachtung geschenkt werden. Wenn dieser in die Höhe schießt und sich nach einigen Tagen wieder normalisiert weißt du, dass der Nitritpeak vorüber ist.

die wichtigsten Wasserwerte

  • Wassertemperatur
  • pH-Wert (pH) 
  • Gesamthärte (GH)
  • Nitratwert (NO3)
  • Nitritwert (NO2) 
  • Sauerstoffgehalt (O2)

In welchem Bereich sich deine Wasserwerte bewegen sollten hängt von deinem Besatz ab. Hier findest du eine Übersicht über alle Aquarium Fische und ihre Ansprüche.

Tipp: Der erste Wassertest im Geschäft ist in der Regel kostenlos. Nutze diese Möglichkeit, um sicher zu gehen, dass vor dem einsetzten alle Werte stimmen.

Voraussetzung 2: klares Wasser

Fast immer entsteht in frisch eingerichteten Aquarien eine Bakterienblüte. Durch eine Bakterienblüte färbt sich das Wasser im Aquarium weißlich / milchig. In einem nicht eingefahrenen Aquarium vermehren sich die Bakterien exponentiell. Die Bakterien entziehen dem Wasser einen Großteil des Sauerstoffs, was zur milchigen Färbung des Wassers führt.

Eine Bakterienblüte ist nicht schädlich für das Aquarium, solange sich in diesem keine Fische befinden. Nach einiger Zeit verschwindet die Färbung von alleine und die Populationsgröße der Bakterienstämme pendelt sich ein.

Voraussetzung 3: Nitritpeak abgewartet

Unter dem Nitritpeak versteht man ein zeitliches Maximum des Nitritgkonzentration im Wasser, dass in der Regel zwischen der zweiten und fünften Woche auftritt. Nitrit ist Teil des Stickstoffkreislaufs im Aquarium und gelangt z.B. durch Ausscheidungen der Fische oder Futterreste in das Becken. Bakterien, die das in zu hohen Mengen giftige Nitrit “weiterverarbeiten” bilden sich im Vergleich zu den anderen Bakterien recht langsam.

Außerdem bilden sich diese Bakterien nur, wenn Nitrit im Aquarium vorhanden ist. Den Nitritpeak kann man mit der Zugabe von etwas Flockenfutter (höchstens eine Flocke täglich) auslösen. Auch Starterbakterien können beim Aufbau der Bakterienstämme helfen und den Prozess beschleunigen.

Den Nitritpeak in einem neuen Aquarium kann man einfach abwarten. Mithilfe von Wassertest wirst du erkennen wann der Nitritpeak vorüber ist. Um festzustellen, ob der Nitritpeak schon stattgefunden hat ist eine täglicher Nitrittest während der Einfahrzeit nötig.

Achtung: Vor und während dem Nitritpeak dürfen keine Fische eingesetzt werden, da diese ansonsten sterben würden.

Nitritpeak
Beispiel für einen Nitritpeak: Stärke und Dauer variieren

Voraussetzung 4: Technik läuft problemlos

Beim Einsetzen der Fische ist es essenziell, dass die Technik störungsfrei läuft. Filter, Beleuchtung und Heizung sollten bereits seit einer Woche problemlos laufen. Wenn die Fische in dein Aquarium ziehen sind sie sowieso schon vom Transport und der neuen Umgebung gestresst. Man sollte sich zu diesem Zeitpunkt nur auf die Fische und deren Wohl konzertieren müssen und sicher sein, dass die Rahmenbedingungen stimmen.

Wie lange dauert die Einlaufphase?

Es ist schwierig eine genaue Zeitangabe darüber zumachen, wann man endlich die ersten Fische einsetzen kann. 3 Wochen sollte man erfahrungsgemäß mindestens abwarten. Bei einigen Aquarien dauert die Einlaufphase mit 5 bis 6 Wochen aber auch deutlich länger.

Wenn das Becken mindestens 3 Wochen läuft, die Wasserwerte seit einer Woche konstant im grünen Bereich liegen und wenn die Technik funktioniert können die ersten Fische eingesetzt werden.

Hinweis: Geduld zahlt sich beim Einfahren immer aus. Lieber wartet man etwas zu lang, als zu kurz.

Die ersten Fische einsetzen

Fische einsetzen | jbl.de

Gut, du hast Geduld bewiesen, den Nitritpeak abgewartet und bist nun endlich bereit die ersten Fische zu kaufen und einzusetzen. Um sicherzugehen empfehle ich mit 5 bis maximal 10 robusten Fischen einer Art anzufangen. Da auch jetzt noch nicht alle Bakterienstämme komplett ausgebildet sind, sollte das Becken erst einmal nicht zu stark belastet werden. Nach einigen Wochen können dann weitere Fische folgen.

Niemals alle Fische auf einmal einsetzen!

Wichtig ist, dass man die Anzahl der Fische langsam steigert. Wenn man ein Gesellschaftsbecken beispielsweise mit Mollys, Neons und Garnelen besetzen möchte, sollte man nicht alle Fische auf einmal einsetzen, sondern mit einigen wenigen Fischen einer Art anfangen. Die Anzahl der Fische steigert man dann mit mindestens einer Woche Abstand, bis die maximale Besatzstärke erreicht ist.

Fische Schritt für Schritt einsetzen

  1. Zunächst lässt man die Kunststoffbeutel mit den Fischen geschlossen ca. 15 Minuten an der Wasser Oberfläche schwimmen, damit sich die Temperatur des Wassers im Beutel an die des Aquariums angleicht und sich die Fische langsam an diese gewöhnen.
  2. In Zeitabständen von ca. 10 Minuten füllst du nun immer etwas Wasser aus dem Aquarium in den Beutel, damit sich die Fische an die Wasserwerte des Beckens gewöhnen.
  3. Nach ca. 40 bis 60 Minuten kann man die Fische in das Becken lassen. Dazu fängt man die Fische mit einem Kescher und setzt sie in das Aquarium ein.

Vor allem am Anfang ist es wichtig, dass so wenig Wasser aus dem Beutel wie möglich in dein Becken kommt, da es Keime enthalten kann.

Quellenangabe für Bilder:

Roter Neon: basuka – Pixabay.com

Fischschwarm: PDPhotos – Pixabay.com

Bewerte diesen Artikel
[Total: 1 Average: 5]

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.