Aquarium reinigen: Scheiben, Bodengrund & Filter säubern

Aquarium reinigen | jbl.de

Die Reinigung des Aquariums ist mit sicherheit nicht die Lieblingsaufgabe eines Aquariumbesitzer. Dennoch muss es sein. Zum Glück ist die Reinigung kein Hexenwerk. Rund eine halbe Stunde pro Woche sollte jeder von uns Zeit haben.

Wichtig: Vor Arbeiten bei mit denen du mit dem Aquarium Wasser in Kontakt trittst, solltest du dir die Hände mit klarem Wasser waschen und alle elektronischen Geräte ausschalten.

Bodengrund reinigen

Am Bodengrund sammeln sich Futterreste, Ausscheidungen und abgestorbene Pflanzenteile. Dieser so genannte Mulm ist sollte hin und wieder abgesaugt werden. Wie so oft in der Aquaristik scheiden sich bei der Bodenreinigung die Geister.

Ist Mulm absaugen Sinnvoll?

Neben dem Filter lebt sich ein Großteil der nützlichen Bakterien im Mulm. Wird dieser zu häufig und zu gründlich abgesaugt kann das biologische Gleichgewicht ins schwanken kommen. Besonders bei grobem Bodengrund besteht die Gefahr, dass Mulm in tiefere Bodenschichten gelangt und dort anfängt zu faulen.

Mulm absaugen

Am besten eignet sich eine Mulmglocke zum Mulm absaugen. Die meisten Mulmsauger sind an einem Schlauch befestigt, der in einen Eimer oder Abfluss führt. Dabei macht man sich die Schwerkraft zunutze. Nach kurzem ansaugen fließt das Wasser von selbst. Mit der Mulmglocke dringt man nun etwa 2 – 3 cm tief in den Bodengrund ein und saugt den Mulm ab.

Da man beim Mulm absaugen also auch immer gleichzeitig Wasser wechselt kann man Teilwasserwechsel und Bodenreinigung gut miteinander verbinden.

Scheiben reinigen

Aquarium Innenscheibe reinigen

Rasierklingen

Mit der Rasierklinge lässt sich das Glas sehr gut reinigen und selbst hartnäckiger Dreck kann entfernt werden. Es gibt auch Rasierer, extra für die Säuberung von Aquarium Scheiben. Diese haben einen langen Griff, damit man auch schwer erreichbare Stellen mühelos reinigen kann. Aber auch einfache Einwegrasierer aus dem Supermarkt lassen sich gute Ergebnisse erzielen.

Magnetreiniger

Scheiben reinigen Aquarium
Reinigung mit Magnetreiniger | jbl.de

Ein Magnetreiniger (auf Amazon kaufen*) ist eine Sinnvolle Anschaffung. Ein Magnetreiniger besteht aus zwei Teilen. Einer befindet sich an der Innenscheibe des Beckens und entfernt mithilfe von Klingen oder Stahlwolle (je nach Modell) jede Art von Dreck. Der andere Teil des Magnetreinigers befindet sich an der Außenseite. Durch eine magnetische Verbindung kann man die Klinge im inneren über den äußeren Griff bewegen, ohne das man das Wasser berühren muss.

Stahlwolle gegen Hartnäckige Algen

Gegen hartnäckige Algen oder Dreck, die du mit den oben genannten Methoden nicht entfernen konntest hilft Stahlwolle (auf Amazon kaufen*) weiter. Stahlwolle kratz nicht, befreit die Scheibe aber dennoch von festgesetztem Dreck.

Aquarium Außenscheibe reinigen

Aquarium Scheibe reinigen
Auch von außen sauber | jbl.de

Die Außenscheibe des Aquariums verdreckt natürlich nicht so schnell wie die Innenscheibe. Trotzdem muss man die Außenscheibe, ähnlich wie ein Fenster von Staub, Dreck und Fingerabdrücken befreien. Für die Reinigung der Aquarium Außenscheibe eignet sich handelsüblicher Scheibenreiniger. Am besten sprühst du den Reiniger auf zuerst ein Tuch und nicht direkt auf die Scheibe, um zu verhindern, dass Reiniger ins Becken gelangt.

Kalkränder am Aquarium entfernen

Kalkränder Aquarium
lästige Kalkränder entfernen | jbl.de

Kalkränder sehen sehr unschön aus, und lassen sich meistens nicht allein mit Wasser entfernen. Mit einfachen Hausmitteln ist man die lästigen Kalkränder aber im Null Komma Nix wieder los. Zur Bekämpfung von Kalktränkt man eine Zeitung o.ä. mit Essig und weicht die verkalkten Stellen damit ein. Wenn der Kalk noch nicht vollständig entfernt ist, hilft das Einweichen der Scheibe mit Zitronensäure.

Auch wenn die beiden Mittel im Gegensatz zu chemischen Reinigern weniger schädlich sind, sollten sie auf keinen Fall ins Wasser gelangen.

Dekoration und Einrichtung reinigen

Reinigung einer Wurzel | jbl.de

Auf Dekoration und Einrichtung sammeln sich schnell Dreck und Algen. Ein Großteil lässt sich mit einem Reinigungshandschuh beseitigen mit dem man in das Aquarium greift. Um hartnäckige Algen und Dreck zu entfernen muss die Einrichtung aus dem Aquarium genommen werden. Dort kann man sie mit Wasser abwaschen.

Bei hartnäckigem Dreck können Stahlwolle oder grober Schwamm helfen. Für schwer erreichbare Stellen kann eine Zahnbürste verwendet werden. Bei der Reinigung sollten auf keinen Fall chemische Reinigungsmittel verwendet werden. Diese können das Wasser verschmutzen und zum Tod der Fische führen.

Filter reinigen

Filtermaterial mit lauwarmen Wasser auswaschen | jbl.de

Damit der Filter seine volle Leistung bringt, muss man ihn hin und wieder von Schlamm und Dreck entfernen. Da ein Großteil der nützlichen Bakterien im Filter lebt ist eine Reinigung immer mit Vorsicht durchzuführen. Wird der Filter zu oft gereinigt gerät das biologische Gleichgewicht in Gefahr.

Der Filter sollte nur dann gereinigt werden wenn es auch wirklich nötig ist. Den richtigen Zeitpunkt erkennt du daran, dass sich deutlich mehr Schmutz und Mulm im Aquarium sammelt, da die Filterleistung reduziert ist. Eine Filterreinigung muss nicht öfters als 1 mal im Monat durchgeführt werden.

Innenfilter reinigen

Der Innenfilter muss zuerst ausgebaut werden. Bevor du in das Wasser greifst sollten alle elektronischen Geräte ausgeschaltet werden. Nun kannst du den Filter öffnen und das Filtermaterial entnehmen. Das Filtermaterial sollte mit lauwarmen Wasser (ca. 25-30 Grad) vorsichtig ausgewaschen werden. Dabei sollte man auf keinen Fall zu gründlich vorgehen. Ein kurzes abspülen reicht in der Regel. Danach sollten noch die Ansaugung, Schaufelräder und und sonstige verschmutze Stellen gereinigt werden. Das Filtermaterial wird wieder eingesetzt, der Filter wieder zusammengebaut und in Betrieb genommen.

Außenfilter reinigen

Der Vorteil beim Außenfilter ist, dass man nicht direkt in das Aquarium greifen muss. Alles was du tun musst ist die Absperrhähne zuzudrehen und den Filter zu demontieren. Da Außenfilter deutlich größer dimensioniert sind ist eine Reinigung häufig erst nach 6 Monaten fällig.

Die Reinigung an sich läuft ähnlich wie beim Innenfilter ab. Die Filtermedien (mechanisch, chemisch…) werden entfernt und unter lauwarmen Wasser ausgespült. Auch hier sollte man vorsichtig vorgehen und nur grobe Verschmutzungen beseitigen. Da die Filterreinigung eine feuchte und dreckige Angelegenheit ist empfehle ich sie in der Badewanne oder über dem Waschbecken durchzuführen.

Nach dem abspülen der Filtermedien sollten noch Schauffelräder und sonstiges verdreckte Stellen gereinigt werden. Bei einem Außenfilter müssen ebenfalls die Schläuche und Rohre gereinigt werden. Dafür gibt es spezielle Rohrreiniger.

Bewerte diesen Artikel
[Total: 1 Average: 5]